Induktionsgerät

In der Bautechnik wird der Begriff Induktionsgerät im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik angewendet. Das Induktionsgerät ist hierbei ein zentraler Bestandteil der sogenannten Verdünnungslüftung.

Was ist ein Induktionsgerät?

Unter einer Luftinduktion ist das Mitreißen von Luftvolumen durch schnell strömende Luftmassen zu verstehen. Das Induktionsgerät ist in der Regel einer zentralen Klimaanlage nachgeschaltet und dient dazu, den Sekundärluftstrom beziehungsweise die Umluft aus dem Raum aufzubereiten. Aus der Klimazentrale wird Primärluft oder Frischluft über das Induktionsgerät geleitet, das diese stark beschleunigt. Über einen Einlass am Induktionsgerät wird die vorhandene Raumluft durch den starken Primärluftstrom angesaugt und mit diesem vermischt. Die angesaugte Raumluft wird vor der Vermischung mit der Frischluft über einen Wärmetauscher je nach Bedarf gekühlt oder erwärmt.

Das Prinzip der Verdünnungslüftung und damit des Einsatzes eines Induktionsgerätes basiert auf der Raumluftverdünnung unter anderem zur Minderung eventuell vorhandener Schadstoffe. Diese Form der Raumbelüftung findet sich überwiegend im gewerblichen oder industriellen Bereich. Dabei werden gezielt bestimmte Bereiche so belüftet, dass die freie Konvektion, die üblicherweise durch Heizkörper oder etwa Fensterflächen entsteht, unterdrückt wird. Ein bekanntes Beispiel für den Einsatz eines Induktionsgeräts sind Kaufhäuser mit offenen Eingangstüren. Hier erfolgt die Verdünnungslüftung direkt über dem Eingangsbereich, wodurch im Sommer quasi ein kühlender Luftvorhang entsteht, der gleichzeitig die verbrauchte Raumluft anzieht und im Winter wärmend wirkt. Aus energetischer Sicht ist Verdünnungslüftung eher als unvorteilhaft anzusehen. Allerdings ist ihr Einsatz aus werblicher Sicht oder aufgrund hoher Schadstoffbelastungen in begrenzten Bereichen notwendig. Innerhalb des Klimasystems eines Gebäudes deckt das Induktionsgerät immer nur einen Teilbereich der Belüftung ab, da die dabei entstehenden hohen Luftgeschwindigkeiten nicht für den dauerhaften Aufenthalt unter ihnen geeignet sind.

Kommentar absenden

[]