Jalousie

Bei einer Jalousie handelt es sich um einen Sicht- und Sonnenschutz für Fenster. Sie besteht aus festen oder beweglichen Lamellen und dient darüber hinaus auch zum Witterungsschutz. Allerdings ermöglicht sie trotzdem die Belichtung und Belüftung.

Woher kommt der Begriff Jalousie?

Das Wort Jalousie stammt aus Frankreich und wurde für Fenstergitter verwendet, die den Blick nach außen ermöglichten und gleichzeitig von dort aus die Sicht ins Innere verhinderten. Die Jalousien sind Nachbildungen jener Gitter, in denen der Hausherr eines Haremns eifersüchtig darüber wachte, dass die Zimmer der orientalischen Frauen gegenüber der Außenwelt abgeschirmt wurden.

Eine Jalousie besteht aus einer Anordnung von festen oder beweglichen Lamellen. Die Lamellen bestehen meistens aus Aluminium, Holz oder Kunststoff. Außerdem sind die Lamellen auf verschiedene Art und Weise bewegbar. Zudem gibt es unterschiedliche Arten an Jalousien, nämlich Außenjalousien, Innenjalousien, Einbaujalousien und Lüftungsjalousien.

Die Außenjalousien können mit verschiedenen Lamellen ausgeführt werden. Sie ist als Sicht- und Lichtschutz geeignet und schützt im Sommer vor Hitze. Diese Art Jalousie hat extra dicke und gebördelte Lamellen. Sie werden mit Schienen oder Seilen bedient.

Innenjalousien können unterschiedlich montiert werden zum Beispiel in der Glasleiste, Fensternische, Fensterflügel oder vor der Fensternische. Auch die Innenjalousie dient zum Sicht- und Lichtschutz.

Es gibt für fast jedes Fenster eine passende Jalousie zum Beispiel in Form eines Dreiecks oder Trapezes. Außerdem gibt es Jalousien, die für einzelne Bereiche regulierbar sind und die frei nach unten oder oben verschoben werden können. Dann gibt es bestimmte Jalousien, die einen besseren Blick nach außen gewährleisten und Jalousien, die einen besseren Schutz vor Lichteinfall bieten. Jalousien haben außerdem verschiedene Mechaniken zur Bedienung wie zum Beispiel mit einer Zugschnur oder einer Endlosschnur.

[]