Koje

Mit dem Begriff Koje wird eine kleine Schlafstelle auf Schiffen aller Art benannt. Auch ein kleiner Verschlag oder eine abgetrennte Zone wird als Koje bezeichnet.   Was für Arten von Kojen gibt es? Es gibt Längskojen und Querkojen. Längskojen sind längsschiff und Querkojen sind querschiff eingebaut. Um Platz zu sparen werden Kojen oftmals als zwei- oder dreistöckige Etagenbetten in ein Schiff eingebaut. Deshalb kann man Etagenbetten auch als Kojenbetten...

Küchenplanung

Der Kauf einer neuen Küche setzt in der Regel immer eine detaillierte Küchenplanung voraus. Selbst wenn der Grundriss der Küche so geschnitten ist, dass ein einzelner Küchenblock ohne Ecken und Winkel eingebaut werden kann, so ist auch hier eine Küchenplanung notwendig. In Küchenstudios oder Küchenabteilungen aller modernen Möbelhäuser haben Verbraucher die Möglichkeit, ihre Küche unter Zuhilfenahme von eigens konzipierten PC-Küchenplanerprogrammen ihre Küche exakt zu planen. Tipps für die Küchenplanung Es ist eine bekannte Situation: Ein Umzug steht bevor und für die neue Bleibe muss eine neue Küche her. Oder aber die bisherige Küche soll nach vielen Jahren durch eine Sanierung einer neuen weichen. Und wer nicht einzelne Küchenelemente zusammenstellen will, sondern eine komplette und zusammenhängende Einbauküche kaufen möchte, dem bleibt eine detaillierte Küchenplanung in der Regel nicht erspart. In Zeiten von Internet ist es nahezu jedem möglich, in speziellen Küchenplanungsprogrammen sich eine Küche zusammenzustellen. Wenn es dann aber ernst wird, ist eine fachkundige Beratung in einem Küchenstudio unvermeidlich. Das hat vor allem den Vorteil, dass dort neben der Planung und den dann auch exakt genannten Preisen die Frage nach dem Einbauen der Küche geklärt werden kann. Nur sehr wenige Verbraucher trauen sich das in der Regel selbst zu. Und die meisten aller Küchenstudios bieten ihren Kunden neben dem Einbau und der Montage der Küche auch die so genannten Nebenarbeiten wie Elektrik und Sanitär zu einem Komplettpreis...

Nachttisch

Ein Nachttisch ist ein neben dem Bett aufgestellter, niedriger Tisch. Häuftig enthält der Nachttisch Schubladen und Schranktüren und wird oftmals auch als Nachtschrank oder Nachtkommode bezeichnet. Was ist die Definition von Nachttisch? Ein Nachttisch ist eine Kommode oder ein kleiner Tisch. Meist wird dieses Möbelstück neben dem Kopfende des Bettes aufgestellt. Der Nachttisch ist oft genauso hoch wie das Bett und steht in unmittelbarer Nähe. Er bietet Platz für sämtliche Utensilien, die nachts griffbereit sein sollen, wie etwa eine Nachttischlampe, eine Bettlektüre, den Wecker oder ein Getränk. Wenn der Nachttisch zusätzlichen Stauplatz in Form von Schubladen bereitstellt, werden oftmals auch Medikamente, Taschentücher und andere persönliche Gegenstände im Nachtschrank untergebracht. Prinzipiell enthält die Nachtkommode alle Gegenstände, die nachts griffbereit sein sollen, damit das Bett nicht verlassen werden muss. Nachtschränke stammen noch aus der Zeit, zu der es noch keine Toilette im Haus gab. Um nachts nicht die Wohnung verlassen zu müssen und den Garten aufzusuchen, nutzten die Menschen den Nachtschrank als Aufbewahrungsort für den Nachttopf. Nachdem diese Funktion des Nachtschrankes überflüssig wurde, erhielt er nach und nach eine kompaktere...

Polstermöbel

Polstermöbel sind mit Stoff oder Leder überzogene Sitz- oder Liegemöbel. Sie befinden sich vorwiegend in Wohn- oder Schlafräumen und gibt es in allerlei Variationen, Farben und Formen. Sie unterscheiden sich lediglich in Art der Polsterung, der Verwendung sowie der Farbe und Form. Welche Auswahl an Polstermöbel gibt es? Polstermöbel gibt es zudem in allen Preisklassen; angefangen bei Standard- und Eigenmarken z.B. der Möbel-Riesen wie Ikea bis hin zu Designer-Marken wie Hülsta oder Rolf Benz. Wenn Verbraucher ihr Wohnzimmer neu einrichten möchten, haben sie eine nahezu unzählbar große Auswahl an Polstermöbeln. Die Entscheidung, ob Sessel oder Sofa und wenn ja in welcher Zahl, fällt da oftmals schwer. Denn auch im Preis unterscheiden sich die Polstermöbel nicht unerheblich. Wer beispielsweise ein Designer-Objekt erwerben will, zahlt einen wesentlich höheren Preis, als wenn im Möbelhaus ein Standardwerk gekauft wird. Aber auch in der Zusammenstellung der Polstermöbel selbst gibt es nahezu keine Einschränkungen. Ob Sessel, Sofas – hier als Zwei- oder Dreisitzer oder auch über Eck: Alles ist möglich. Und soll es ein Sofa mit Schlaffunktion sein: Auch das stellt kein Problem dar. Gleiches gilt bei Farbe und Material. Wer Stoff liebt, nimmt Polstermöbel mit Stoffbezug, die wesentlich günstiger sind als Echtleder. So ist auch die wesentlich günstigere Alternative Kunstleder ist bei Verbrauchern sehr beliebt, weil sie genau wie Echtleder, relativ pflegeleicht sind. Bei Polstermöbeln aus Stoff hingegen gibt es die eher umständliche Möglichkeit, den Stoffbezug abzunehmen und ihn separat zu...

Stellfläche

Was ist die Stellfläche eines Möbelstücks? Die Stellfläche bezeichnet den Teil der Bodenfläche, der für die Unterbringung von Möbelstücken und Einrichtungsgegenständen benötigt wird. Dabei ist es nicht relevant, ob die Möbel den Boden berühren oder...