Raumteiler

Mithilfe von Raumteilern lassen sich große Räume in zwei oder mehrere kleine Räume umwandeln, wobei gleich oder unterschiedlich große Teilbereiche entstehen können. Je nach Variante der Trennsysteme kann sich die Unterteilung nicht nur visuell, sondern auch akustisch auswirken.

Was sind die Vorteile von Raumteilern?

Raumteiler sind flexibel einsetzbar, das heißt, die Trennung des Raumes lässt sich zeitweilig beziehungsweise nach Bedarf nutzen. Sie sind außerdem vielseitig verwendbar. So teilen sie beispielsweise Räume in einen Wohn- und Essbereich. Bei weitläufigen Büroräumen oder Schalterhallen ergeben sich durch Trennsysteme viele Arbeitszimmer. Dadurch gestaltet sich das Arbeiten für die Beschäftigten angenehmer und bei Kundengesprächen und Ähnlichem lässt sich so die Diskretion gewährleisten. Stellwände, die sich schnell auf- und abbauen lassen, werden gern auf Messen eingesetzt.

Die schnellste und einfachste Art, eine Raumteilung zu erreichen, ist die Verwendung einer spanischen Wand (auch genannt Paravent), einer mobilen Stellwand oder eines Raumteiler-Regals. Diese Varianten werden dort aufgestellt, wo sie gebraucht werden, sie lassen sich jederzeit ohne Aufwand entfernen oder verschieben. Andere Raumteiler wie Vorhänge, Falt- oder Schiebewände benötigen eine Schiene oder Ähnliches, um geöffnet oder geschlossen werden zu können. Die beweglichen Trennwände sind beispielsweise aus Kunststoff, Holz oder Glas gefertigt. Soll die Raumteilung auch in akustischer Hinsicht abschirmen, müssen die Wände mehrschalig konstruiert sein und mit einer Schalldämmung versehen werden.

Kommentar absenden

[]