Sitzmöbel

Unter dem Sammelbegriff Sitzmöbel finden sich alle Möbel, die entweder ausschließlich oder unter anderem zum Sitzen geschaffen wurden.

Welche Arten von Sitzmöbel gibt es?

Das beginnt beim einfachen Schemel, die tragbare Sitzfläche für alle Gelegenheiten. Der Hocker ist mit höheren Beinen versehen als der niedrige Schemel; er gleicht in der Höhe schon einem Stuhl. Der wiederum ist ein Hocker mit Rückenlehne. Sind auch Armlehnen angebracht, spricht der Österreicher schon von einem Sessel. In Deutschland geht man davon aus, dass ein Sessel überall gut gepolstert ist, ansonsten handelt es sich hier um einen Stuhl mit Armlehne.

Ein Sitzmöbel für kleine Gruppen heißt Bank, je nach Standort beispielsweise Küchen-, Garten- oder Parkbank. Das gut gepolsterte Innenraum-Modell dieser Kategorie ist das Sofa.

Unglaublich viele Variationen aller Grundmodelle gibt es. So ist zum Beispiel der Barhocker wesentlich langbeiniger als seine Kollegen. Ein guter Bürostuhl hat verstellbare Lehnen und eine bewegliche Sitzfläche, damit es dem Nutzer gut geht. Gleiche Vorteile sind bei einem sogenannten Fernsehsessel zu finden. Für Individualisten empfiehlt sich der gefüllte Sitzsack.

Kommentar absenden

[]